Jahrbuch NiederLAUSITZ zwanzig-vierundzwanzig

25,00 

Der achte Band der Jahrbuchreihe, enthält unterhaltsam-spannend geschriebene Beiträge verschiedener Autoren zu Geschichte und Kultur der Niederlausitz.

483 vorrätig

Beschreibung

Jürgen Heinrich (Hrsg.),

Jahrbuch NiederLAUSITZ zwanzig-vierundzwanzig

NIEDERLAUSITZ 20-24

Zwei Männer runden zur 100 in diesem Buch, beide verantwortlich einst für das neue Gesicht von Cottbus der 70er und 80er Jahre, an das sich mancher wehmütig erinnert: Heinz Kluge als Oberbürgermeister und später noch Direktor der Schwestern-Fachschule, NPT Prof. Gerhard Guder (Porträt im Titel) als Chefarchitekt.

Auf Spurensuche in und um Herrenhäuser im Spreewaldraum schließen Petra und Jürgen Heinrich an Entdeckungen zum gleichen Thema in der polnischen Niederlausitz im Vorjahres-Band an. Sehr gründlich ist Torsten Jupe über drei Jahrhunderte in Peitz und Landesarchiven unterwegs gewesen, um eine anrührende Familiensaga zu schreiben.

Zwei Autoren schauen in die (teils schlesische) Oberlausitz: Historiker Siegfried Kohlschmidt begegnet dem wichtigsten Gestalter des Lausitzer Glases, und Luis Schöpfwasser befasst sich mit der Ankunft der nubischen Schönheit Machbuba in Muskau.

Volker Pasternack entdeckt eine vergessene noble Weinstube, Antje Bräuer forscht im Park Mückenberg, das jetzt zu Lauchhammer gehört, Klaus Lange behält die Erntefeste und Dorfschulzen im Auge, Marion Jurisch beschreibt Kirchen zwischen Calau und Vetschau und Jens Lipsdorf bleibt archäologisch unterwegs.

Historiker Dr. Helmut Kublick erläutert fundiert das Siedlungsprogramm Friedrichs des Großen im Cottbuser Kreis.
Den biologischen Part bestreitet Dr. Werner Jorga lehrreich und kurzweilig mit seinem Fischotter-Porträt.

Band acht der NIEDERLAUSITZ-Jahrbuchreihe ist am 28.11.2023 erschienen und kostet 25,- Euro.

Jürgen Heinrich, Herausgeber
im Herbst 2023

(Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)

Das könnte dir auch gefallen …